der verein   |   fußball   |   tischtennis   |   tennis   |   nordic-walking   |   damenturnen   |   zumba   |   ergebnisse   |   terminkalender

SV Rennertehausen online
Bericht der Fußball A-Jugend Hallenkreismeisterschaften 2013

Spannende Endrunde bei A-Junioren - Rennertehausen setzt sich durch

Frankenberg. Neuer Frankenberger Futsal-Kreismeister der A-Junioren ist die JSG Rennertehausen/Haine/Battenfeld II. Das Team der Trainer Lothar Hirt und Jürgen Jakobi gewann am Samstag die vom TSV Viermünden bestens ausgerichtete Endrunde in Frankenberg.

Die sechs A-Juniorenteams boten dabei einen spannenden Turnier-Vormittag mit fairen Begegnungen. Packend blieb es quasi bis zur letzten Partie. Denn in diesem „Endspiel“ standen sich der favorisierte FC Ederbergland, der einzige am Start befindliche Gruppenligist, und Rennertehausen II gegenüber. Während der FCE einen Sieg benötigt hätte, reichte den Rennertehäusern das 1:1-Unentschieden, um sich den Kreismeistertitel zu sichern. Im Finale hatte David Blaumer die JSG in Führung geschossen (8.). Der FCE machte viel Druck, die Rennertehäuser waren einen Tick gefährlicher. Mehr als der Ausgleich gelang dem FCE schließlich nicht: Ihn erzielte Jannis Wolf eine Minute vor dem Abpfiff nach einem Freekick (nach fünf Fouls im Futsal erfolgt ein 10-m-Strafstoß).
Die Kreismeistermannschaft unserer A-Jugend
Der Kreismeister bei den A-Junioren heißt JSG Rennertehausen/Haine/Battenfeld II: (hinten v.l.) Madeleine Koch, Larissa Blank (beide Sparkasse), Sebastian Becker, David Blaumer, Simon Pez, Marcel Stahl und Trainer Lothar Hirt. Vorn v.l.: Fahad Asjad, Patrick Petter, Marius Hirt, Elvis Merkel, Jonas Jakobi und Torhüter Nils Heiner.
Kurios war, dass die Rennertehäuser im „Endspiel“ gegen den FCE zwei Freekicks vergaben. Im gesamten Turnier verschossen sie alle ihre sechs Strafstöße.

Hinter dem Turnierzweiten FC Ederbergland, der nur aufgrund des um einen Treffer schlechteren Torverhältnisses scheiterte, wurde die SG Obere Eder Dritter. Sie unterlag Rennertehausen knapp mit 0:1 und dem FCE mit 0:2. Der Gastgeber und Kreisliga-Spitzenreiter JSG Eder trotzte dem späteren Kreismeister zwar ein 0:0 ab, landete aber nur auf dem letzten Tabellenplatz. Die meisten Tore, nämlich sechs, fielen in der Partie zwischen Ederbergland und dem Turniervierten Bottendorf/Röddenau (3:3). Die Siegerehrung nahm Kreisjugendfußballwart Rudolf Matter vor. Er holte auch die Ehrung der C-Junioren der JSG Eder II nach, die eine Woche zuvor wegen Krankheit ausfiel.
(Quelle: Online-Bericht der HNA - http://www.hna.de/)
zurück
Sa., 17. November 2018 - 16:25 Uhr mitglied werden    |   kneipenbetrieb    |    galerie    |   berichte    |   links    |   kontakt    |     impressum/datenschutz