der verein   |   fußball   |   tischtennis   |   tennis   |   nordic-walking   |   damenturnen   |   zumba   |   ergebnisse   |   terminkalender

SV Rennertehausen online
Bericht zur Hallenkreismeisterschaft 2019

Fußballer aus Rennertehausen und Battenfeld sind neue Hallenkreismeister

Die Kicker der SG Rennertehausen/Battenfeld sind die neuen Hallenkönige im Fußballkreis Frankenberg. Die Schmalfuß-Elf bezwang im Finale den TSV Gemünden mit 3:1.
Im Spiel um Platz 3 setzte sich der TSV Geismar klar mit 4:0 gegen die SG Rosenthal/Roda durch.


Das Endspiel:
SG Rennertehausen/Battenfeld - TSV Gemünden 3:1. In einem spannenden Finale ging der TSV Gemünden durch seinen Torjäger Jannik Günther bereits in der 2. Spielminute in Führung, hatte aber kurze Zeit später Glück, dass Marius Hirt bei seinem Versuch nur den Pfosten traf. Re/Ba erhöhte in der Folgezeit den Druck und kam, nach einem Handspiel von Kevin Schmidt, durch Marius Hirt zum Ausgleich. Hirt ließ bei seinem Neun-Meter Torwart David Röse keine Chance (4.). Julian Klein brachte seine Farben dann erst mal in Front (7.). Kurz vor dem Ende hatte dann Re/Ba das Glück auf seiner Seite, als Hannes Glöde für Gemünden nur den Pfosten traf. Sekunden vor dem Ende die Entscheidung: Marius Hirt machte mit seinem zweiten Treffer im Finale endgültig den Deckel drauf.
Die Kreismeistermannschaft
Das Siegerteam der SG Re/Ba: (hintere Reihe von links) Trainer Andreas Schmalfuß, Jakob Muth, Marius Hirt, Luca Meyer, Oliver Petter, Julian Klein. Vorn (von links) Rainer Schwarz, Fabian Seibel, Nils Hoffmann und Lukas Schmalfuß.
Spiel um Platz 3:
TSV Geismar - SG Rosenthal/Roda 4:0. Der TSV Geismar und auch die SG Rosenthal/Roda gehörten bei den Hallenkreismeisterschaften zu den Überraschungsmannschaften und zeigten im kleinen Finale guten Fußball. Wobei die Jeude-Elf ihre Chancen besser nutzte und so zu einem klaren Sieg kam. Lucas Schomann brachte den TSV in Minute zwei in Führung. Christian Ochse baute diese per Doppelpack schnell nacheinander aus. Kevin Klinge setzte nach schönem Solo den Schlusspunkt im kleinen Finale.
Das Fazit:
Hoch zufrieden war Friedhelm Weinreich nach dem Turnierwochenende. „Wir haben an beiden Tagen guten und spannenden Fußball gesehen. Leider haben einige Mannschaften dieses Jahr gefehlt.“ Dies sei aber nicht zu ändern, so Weinreich weiter. Für den Kreisfußball-Ausschuss sei das Turnier ein Highlight im Jahresprogramm und solle auch im nächsten Jahr fester Bestandteil sein.
(Quelle: Online-Bericht der HNA - http://www.hna.de/)
zurück
Mo., 18. Februar 2019 - 09:42 Uhr mitglied werden    |   kneipenbetrieb    |    galerie    |   berichte    |   links    |   kontakt    |     impressum/datenschutz  
Der Phrasendrescher